DER BLOG

Aus Fehlern lernen

21.Feb 2014

"Ich irre, also lerne ich"


Macht man einen Fehler, werden falsche Annahmen überdacht und durch neue ersetzt. Die Einsicht in die Ursachen des Fehlers erlaubt wiederum die Entwicklung neuer Lösungsmöglichkeiten. Ein Lernprozess wird in Gang gesetzt und neues Wissen entsteht. Dr. Ralph Schumacher von der ETH Zürich fand heraus, dass Kinder umso schneller und nachhaltiger lernen, wenn sie sich ihren Fehler selbst erklären und somit ihre eigene Kompetenz erleben durften. Auch die Frustrationstoleranz bei Misserfolgen steigt und lässt einen am Ball bleiben. Denn Menschen haben das Grundbedürfnis, ihre eigene Kompetenz als wirksam zu erleben (Selbstwirksamkeit). Dadurch steigt auch das Selbstvertrauen. Daher bietet FÜhR DEIN LEBEN viele Möglichkeiten, die eigene Selbstwirksamkeit und damit den Obama in sich zu erleben („Yes, I can“).

„Den Knall, den man selber hat, hört man meist nicht.“

Doc Happinez