DER BLOG

Tipp der Woche Nr. 12

28.Apr 2015
Manchen Menschen ist nachhaltiger Konsum wichtig, um die knappen Ressourcen dieser Welt zu schonen. Anderen ist es wichtig, weniger zu arbeiten und sich mehr Zeit für sich und/oder die Familie zu gönnen. Auch gibt es Menschen, die sich eine selbstständige Existenz aufbauen wollen; da sie sich im Angestelltenverhältnis an eine schöne monatliche Flatrate auf ihrem Konto gewöhnt haben, verfolgen sie ihre beruflichen Träume nur halbherzig, weil der absehbare Einkommensunterschied lähmend wirkt.
Dieses alte schwedische Sprichwort kann einen dabei unterstützen, alle drei Ziele zu erreichen: Wenn ich nur das kaufe, was ich wirklich brauche, dann brauche ich weniger Geld und habe mehr Freiräume für das Wesentliche in meinem Leben. Diese Erkenntnis ist sicher für die meisten nicht nobelpreisverdächtig neu. Was einen dazu inspirieren kann, von der Erkenntnis zur Tat zu schreiten, ist das Bewusstsein, dass jede unnütze Geldausgabe ein Diebstahl an mir selbst ist.
 

„Den Knall, den man selber hat, hört man meist nicht.“

Doc Happinez